[ zurück ]


Allgemeine Geschäftsbedingungen der Buchhandlung Bücher vorOrt

§ 1 Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Buchhandlung "Bücher vorOrt" (im folgenden Text durch "Verkäufer" ersetzt) und dem Besteller - auch für alle zukünftigen Geschäfte - gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

Diese Lieferbedingungen gelten für alle Verträge, Lieferungen und sonstige Leistungen vom Verkäufer, einschließlich Beratungsleistungen. Abweichende Bedingungen des Bestellers erkennt der Verkäufer nicht an, es sei denn, der Verkäufer hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. Von dieser Regelung unberührt bleiben Individualabreden, sofern sie schriftlich bestätigt wurden.

Mit einer Bestellung akzeptiert der Käufer automatisch diese Geschäftsbedingungen.


§ 2 Widerrufsrecht

Der Verkäufer räumt dem Käufer bei einer Internetbestellung das Recht zum Widerruf der Bestellung innerhalb einer Frist von 2 Wochen nach Eingang der Ware und Erhalt der Widerrufsbelehrung ein. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten. Er muss schriftlich, in Textform (z.B. eMail, Fax oder Brief) oder durch Rücksendung der Ware erfolgen.

Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufes oder der Ware an den Verkäufer:

Bücher vorOrt
Inh. Günter Krause-Friebertshäuser
Martin-Böff-Gasse 2
60386 Frankfurt
Postfach 610122
60343 Frankfurt
Tel 069-40899742
Fax 069-40899745
info@buecher-vorort.de

Nach Eingang des Widerrufes verpflichtet sich der Verkäufer, eventuelle Zahlungen zurückzuerstatten. Der Käufer ist verpflichtet, die bereits gelieferte Ware zurückzusenden.

Widerrufsfolgen:
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben.

Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie Sie Ihnen etwa in einem Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.

Bei einer Rücksendung hat der Käufer die Kosten und Gefahr der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht.

Liegt der Rücksendung eine berechtigte Reklamation zu Grunde, ist die Rücksendung für den Käufer kostenfrei.

Das Widerrufsrecht gilt im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften.


§ 3 Vertragsabschluß, Rücktritt

Der Vertrag kommt dadurch zustande, dass der Käufer mittels Mausklick oder durch Betätigen der Taste " Enter " die Frage bejaht, ob er kaufen will.

Unsere Angebote sind stets freibleibend, sofern wir nicht das Angebot ausdrücklich als verbindlich bezeichnen. Die Verbindlichkeit unserer Angebote kann auch zeitlich beschränkt werden. Im Übrigen sind sonstige Angebote grundsätzlich als Antrag zur Abgabe eines Angebotes zu verstehen.

Bestellungen nehmen wir wahlweise durch schriftliche Auftragsbestätigung (eMail/Fax/Brief) oder Warenübersendung an. Durch die Annahme der Bestellung kommt der Vertrag zustande.

Der Verkäufer ist unter folgenden Umständen zum Rücktritt von einem per Internet geschlossenen Vertrag berechtigt: § 4 Lieferung

Die Lieferung erfolgt - wenn verlangt - an die vom Käufer angegebene Lieferadresse.
Wir berechnen pauschal 3,00 EUR Versandkosten.
Im kaufmännischen Verkehr ist der Verkäufer zu Teillieferungen berechtigt. Im Übrigen sind wir zu Teillieferungen auch dann berechtigt, wenn sie dem Käufer zumutbar sind.

Das Verstreichen bestimmter Lieferfristen und -termine befreit den Käufer, der vom Vertrag zurücktreten oder Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen will, nicht von der Setzung einer angemessenen Nachfrist zur Erbringung der Leistung und der Erklärung, dass er die Leistung nach Ablauf der Frist ablehnen werde. Dies gilt nicht, soweit der Verkäufer eine Frist oder einen Termin zur Leistung ausdrücklich und schriftlich als verbindlich bezeichnet hat.

Wegen etwaiger Überschreitungen von Lieferfristen haftet der Verkäufer nur für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit.

Lieferfristen verlängern sich um den Zeitraum, in dem der Käufer mit seinen Vertragspflichten - innerhalb einer bestehenden Geschäftsbeziehung auch aus anderen Bezugsverträgen - in Verzug ist.


§ 5 Fälligkeit und Zahlung, Verzug

Der Kaufpreis ist sofort netto, ohne Abzug von Skonto mit Lieferung fällig.
Der Kaufpreis ist per Barzahlung in einem unserer Ladengeschäfte oder per Banküberweiung auf folgendes Bankkonto zu entrichten:

Bank: Frankfurter Volksbank eG
Kontoinhaber: Günter Krause-Friebertshäuser
Kontonummer: 6000465907
Bankleitzahl: 50190000
IBAN: DE92501900006000465907
BIC: FFVBDEFF

Befindet sich der Käufer im Verzug, so kann der Verkäufer Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem jeweils gültigen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank verlangen.

Ist der Käufer Kaufmann, so vereinbart er mit dem Verkäufer den Verzicht auf eine Mahnung; zahlt der Käufer nicht unverzüglich nach Erhalt der Ware, so befindet er sich daher ab diesem Zeitpunkt in Verzug, spätestens aber bei Nichtzahlung drei Wochen nach Abschluss dieses Vertrages.


§ 6 Falsche oder fehlerhafte Lieferung

Der Käufer ist verpflichtet alle offensichtlichen Mängel, Fehlmengen oder Falschlieferungen binnen 14 Werktagen nach Erhalt der Ware schriftlich anzuzeigen. Dies gilt nicht, wenn der Käufer die Frist unverschuldet versäumt. Die 14tägige Frist entspricht der des Widerrufs.

Die Rechnung muss der Rücksendung beigelegt werden.

Bei Mängeln oder Fehlern gelten die gesetzlichen Regelungen. Gelingt uns eine Nachbesserung bzw. Ersatzlieferung nicht, kann der Kunde eine Herabsetzung des Kaufpreises oder die Rückgängigmachung des Vertrages verlangen, wenn wir zweimal vergeblich versucht haben, dem Kunden ein einwandfreies Produkt zu liefern.

Tonträger, Datenträger sowie Videokassetten sind vom Umtausch ausgeschlossen, soweit sie vom Käufer entsiegelt worden sind.


§ 7 Zurückbehaltung, Aufrechnung, Minderung

Ein Zurückbehaltungsrecht des Käufers besteht nur bei rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen.


§ 8 Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns das Eigentum an der Kaufsache bis zur vollständigen Bezahlung aller Forderungen aus dem Liefervertrag einschließlich Nebenforderungen (z. B. Wechselkosten, Zinsen usw.) vor. In der Zurücknahme sowie in der Pfändung der Vorbehaltssache liegt kein Rücktritt vom Vertrag vor. Ein etwaiges Rücktrittsrecht bleibt dem Verkäufer jedoch vorbehalten.

Bei Pfändungen oder sonstigen Eingriffen Dritter hat uns der Käufer unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen.

Der Käufer ist berechtigt, die Waren im ordentlichen Geschäftsgang weiter zu verkaufen. Er tritt jedoch bereits jetzt alle Forderungen gegenüber seinem Abnehmer oder Dritten aus der Weiterveräußerung in Höhe des Faktura-Endbetrages an den Verkäufer ab.

Soweit die von uns gelieferte Ware oder einzelne Teile dieser gem. §§ 946 ff. BGB idS. verbunden, verarbeitet oder vermischt werden, wird der Verkäufer Eigentümer bzw. Hersteller der neuen Sache.


§ 9 Haftung

Schadensersatzansprüche des Kunden gegenüber dem Verkäufer sind ausgeschlossen, es sei denn, sie beruhen auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Verkäufers, dessen gesetzlichen Vertreter oder dessen Erfüllungsgehilfen.

Dies gilt nicht für Schadensersatzansprüche bei der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit. Ansprüche aus dem Produkthaftungsgesetz bleiben von der vorstehenden Regelung unberührt.


§ 10 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, für Lieferungen und Zahlungen (einschließlich Scheckklagen) sowie sämtliche zwischen den Parteien sich ergebende Streitigkeiten, Sitz des Verkäufers.

Bei Endverbrauchern sind Erfüllungsort und Gerichtsstand der Sitz des Käufers.

Die Beziehungen zwischen den Vertragsparteien regeln sich ausschließlich nach dem in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes.

Im Falle eines etwaigen Weiterverkaufs hat der Käufer die deutschen Preisbindungsvorschriften zu beachten.

Als Verkaufspreis gilt der vom Verlag zum Verkaufszeitpunkt (Rechnungsdatum = Lieferdatum!) festgesetzte Ladenverkaufspreis. Bei Nachlieferungen gilt der zum Lieferzeitpunkt gültige Preis.

Ändert sich ein gebundener Verkaufspreis während der Zeitspanne zwischen einer Vorabrechnung und der tatsächlichen Lieferung, so ist die Preisdifferenz vom Verkäufer nachzufordern (bei Preiserhöhung) oder zu ersetzen (bei Preisreduzierung).


§ 11 Datenschutz

Wir sind berechtigt, die bezüglich der Geschäftsbedingung oder im Zusammenhang mit dieser enthaltenen Daten über den Käufer, gleich ob diese vom Käufer selbst oder von Dritten stammen, im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes zu verarbeiten. Dieser Hinweis ersetzt die Mitteilung gemäß Bundesdatenschutzgesetz, dass persönliche Daten über den Kunden mittels EDV gespeichert und weiterverarbeitet werden.

Der Verkäufer verwendet die Daten ausschließlich für Geschäftsbeziehungen zum Käufer.


§ 12 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Regelungen ganz oder teilweise unwirksam sein, oder sollte der Vertrag eine Lücke enthalten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.


[ zurück ]